Freimaurer-Loge Essen:

"Zur starken Wehr im Westen"

Die Essener Illuminaten-Loge "Alexandria"

Die Essener Illuminaten-Loge "Alexandria" wurde 1784 in Werden (heute ein Stadtteil von Essen) gegründet. Die Gründung der Loge geht auf den Bonner Illuminaten Johann Joseph Eichhoff zurück, der mit in Werden (heute Essen-Werden) und Kettwig (heute Essen-Kettwig) lebenden Illuminaten ein so genanntes geheimes Kapitel von schottischen Rittern (regierende Illuminaten) errichtet hat. Unter der Leitung von Johann Joseph Eichhoff fanden schließlich Aufnahmen in sämtliche Ordensstufen statt. In Anlehnung an eine lokale Legende enthält das symbolreiche Siegel der Illuminaten-Loge, neben der Eule der Minerva und einer Pyramide, auch eine Linde. Die Linde wurde zum diskreten Zeichen der Essener Illuminaten. Noch heute erinnern die Logenstraße und die Lindenallee in der Essener Innenstadt an das Wirken des Illuminatenordens.

Zu den Mitgliedern der Essener Illuminaten-Loge gehörten unter anderem der Essener Unternehmer Alfred Krupp, der Essener Freimaurer und Reichstagsabgeordnete, Friedrich Hammacher, wie auch Kaiser Wilhelm II. und der Essener Freimaurer und Bürgermeister Wilhelm Kerckhoff. Alfred Krupp übernahm nach seiner Aufnahme das Protektorat für die Essener Illuminaten-Loge, die daraufhin ihren Sitz in die Villa Hügel verlegte. Durch die Heirat zwischen Alfred Krupp und Bertha Eichhoff (später Bertha Krupp), einer Enkelin des Bonner Illuminaten und Gründers der Essener Illuminaten-Loge, bestand eine besonders Enge Verbindung zwischen Krupp und dem Illuminatenorden. So wurde auch Richard Eichhoff zu einem Vertrauensmann in der Firma Krupp. Richard Eichhoff leitete von 1852 bis 1868 die Essener Illuminaten-Loge. Er war auch 1859 an der Gründung der Essener St. Johannis-Freimaurer-Loge beteiligt, dessen Vorsitzt er 1868 übernahm. 

Die Mitglieder der Essener Illuminaten-Loge hatten einen großen Einfluss auf die Entwicklung der Freimaurerei in Essen. Die enge Verbindung zwischen dem Illuminatenorden und der Freimaurerei ist noch heute an der Freimaurer-Loge "Zur starken Wehr im Westen" erkennbar. Sie bildet bis heute eine Schnittstelle zwischen der Freimaurerei und dem Illuminatenorden. Die Berufung in die Illuminaten-Loge "Alexandria" erfolgt über die altschottische Freimaurer-Loge in Essen