Freimaurer-Loge Essen:

"Zur starken Wehr im Westen"

Freimaurer-Tradition in Essen an der Ruhr: Bruderschaft, Werte, Rituale.


Die Essener Freimaurer-Loge.

Die Freimaurer-Loge "Zur starken Wehr im Westen" ist der äußere Orden des "heiligen geheimen Kapitels der Schottischen Ritter" welches am 14.03.1784 in Essen (Kettwig) errichtet wurde und zum Illuminatenorden gehört. Das Brauchtum der Essener Freimaurer-Loge geht auf die Rituale der Allgemeinen Altschottischen Loge in Berlin zurück, die der Großen National-Mutterloge "zu den drei Weltkugeln" vorsteht. Bis 1935 war die Essener Freimaurer-Loge "Zur starken Wehr im Westen" eine Arbeitsstätte bzw. Filiale der Berliner Schottenloge und eng mit dem Bundesdirektorium der Großen National-Mutterloge "zu den drei Weltkugeln" verbunden. Obwohl die Essener Loge ursprünglich eine reine Hochgradloge war, die nur Freimaurer-Meister aufgenommen hat, werden seit 2016, auf Grundlage der altpreußischen Freimaurertraditionen, die drei vorbereitenden Grade der Johannis-Freimaurerei (Freimaurer-Lehrling, Freimaurer-Geselle, Freimaurer-Meister) erteilt. Die altschottische Freimaurer-Loge in Essen bildet ein Bindeglied zwischen der Freimaurerei und dem Illuminatenorden.


Mitgliedschaft in der Freimaurer-Loge Essen. 

Die Voraussetzungen für die Mitgliedschaft in einer Freimaurer-Loge wurden bereits 1723 in den "Alten Pflichten" der Freimaurer festgelegt und sind bis heute gültig. Auch unsere Loge richtet sich hiernach. Aus ihnen geht hervor, dass innere Reife, der Glaube an Gott (oder ein höheres Wesen) und der Charakter die wesentlichen Kriterien sind. Die Mysterien der Freimaurer und das ethische Fundament der Bruderschaft haben ihren Ursprung in der Bibel, die als das große Licht der Freimaurerei bezeichnet wird. Atheisten ist der Zugang zur Freimaurerei seit ältesten Zeiten nicht gestattet. Die Freimaurerei ist ein Initiatenorden mit mystischen Einweihungsriten, Symbolen und den Mysterienschulen der Antike entlehnten Praktiken. Die Freimaurer-Loge in Essen, "Zur starken Wehr im Westen", bewahrt Jahrhunderte alte Rituale und hält diese lebendig. Sie ist sich ihrer Verantwortung gegenüber der alten Traditionen bewusst und erwartet dies genauso von ihren Mitgliedern. 

Haben Sie Interesse an einer Mitgliedschaft in unserer Freimaurer-Loge in Essen?

Freimaurerei in Essen an der Ruhr.

Die erste Essener Johannis-Freimaurer-Loge wurde von 15 Freimaurern aus umliegenden Logen gegründet: 9 Freimaurer-Meister, einem Freimaurer-Gesellen und fünf Freimaurer-Lehrlingen. Als Vorsitzender bzw. erster Meister vom Stuhl der Essener Johannis-Freimaurer-Loge war ein Freimaurer aus Wesel eingesetzt worden. In Wesel gab es bereits seit 1775 eine geschichtsträchtige Freimaurer-Loge (preußische Garnisions-Loge). Der Freimaurer Carl Gerhard Langen wurde am 7. August 1847 in der Johannis-Freimaurer-Loge "Zum goldenen Schwerdt" in Wesel aufgenommen und war zur Zeit der Gründung der Essener Johannis-Freimaurer-Loge 57 Jahre alt.

Als Zugeordneter Meister wurde der Essener Illuminat und Freimaurer August Kind gewählt. Erster Aufseher wurde der junge Freimaurer-Meister Br. Johann Gottfried Mertens, der bald darauf in das geheime Kapitel der schottischen Ritter der Essener Illuminaten-Loge "Alexandria" aufgenommen wurde. Zweiter Aufseher wurde der Illuminat und Freimaurer Br. Richard Eichhoff. Von den 9 Meistern der Essener Johannis-Freimaurer-Loge waren 6 Mitglieder des Illuminatenordens. Der aufklärerische Geist der Illuminaten hatte die Essener Johannis-Freimaurer-Loge stark geprägt. Gelebter Glaube, Wissensdrang und die Suche nach Erkenntnis waren die großen Säulen der dieser altpreußischen Freimaurer-Loge.